Jugend forscht Wettbewerb 2017

Wie ist es ausgegangen…

Am Dienstag, den 7. März 2017, hat unsere Schule bereits zum 7. Mal am „Jugend forscht Wettbewerb“ teilgenommen. Auch dieses Mal waren unsere Schülerinnen und Schüler wieder mit Herzblut bei der Sache.
Pünktlich um 7:15 Uhr trafen wir uns vor dem Seidenweberhaus, um dort bis 7:45 Uhr die Stände aufzubauen.
Insgesamt traten 390 Schülergruppen in den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo-und Raumwissenschaften, Mathematik, Physik und Technik an.

Im Bereich „Arbeitswelt präsentierten Karen Tutu und Julia Sattler (Kl.10) ihr Projekt:

Hygiene im Kühlschrank?
Bei mir ist alles ok!
Aber wie sieht es wirklich aus?
Wir machen es deutlich….jg-forscht-2017-1

Sie bewiesen anhand von Untersuchungen an verschieden Kühlschränken, dass es mit der Hygiene im Haushalt, speziell in Kühlschränken, oft gar nicht gut aussieht.

Mit Hilfe von Schwarzlichtlampen haben sie Verunreinigungen sichtbar gemacht und sehr eindrucksvoll die daraus entstehenden Bakterien und Pilzkulturen sichtbar gemacht.

Viele ältere Menschen, aber auch junge Leute, erkranken durch Bakterien oder sogar Viren.
Oft hat man sogar festgestellt, dass der plötzliche Tod älterer Menschen auf Lebensmittel-Vergiftungen und Krankheitserreger zurückzuführen ist, was häufig in der mangelnden Hygiene im Kühlschrank begründet ist.
Die Besucher waren von ihrer Idee sehr angetan…


Im Bereich „Arbeitswelt präsentierten auch unsere Jungen Tobias Gierke und Luca Klöckes ihr Projekt „Wir haben voll den Durchblick selbst in brenzligen Situationen…“

Das Beschlagen der Feuerwehrmaske durch Maskenwärmer zu verhindern, ist den beiden Jungforschern wirklich gelungen.

jg-forscht-2017-2

Die Vorführung hat uns beiden Spaß gemacht und auch die Feuerwehrleute, die den Stand besuchten, aufhorchen lassen…


Im Bereich Technik präsentierten Nevena Sergeeva und Ceyda Zengin (Kl. 10) ihr Projekt im Foyer des Stadttheaters:
Mit dem Projekt “ Von Smartphone zu Smartphone“ wollten Ceyda und Nevena eine Energieübertragung von Smartphone zu Smartphone dargestellt. Die selbstgebaute Powerbank verspricht jedoch den größten Erfolg.

jg-forscht-2017-3

jg-forscht-2017-4

In diesem Jahr haben wir alle den 3. Preis erhalten, viele Erfahrungen gemacht und diesen bis zum Schluss spannenden Tag sehr genossen.

Euer Jufoteam und Frau Reinelt