Bildungsweg

Die Realschule leistet als Ergänzung zur Familienerziehung ihren Beitrag zum Aufbau von Verhaltensweisen, die dem heranwachsenden jungen Menschen ermöglichen, seinen individuellen Lebensraum eigenverantwortlich zu gestalten.

Durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Berufsinformationszentrum und durch die Position der Realschule in unserem Schulsystem stehen den Schülerinnen und Schülern am Ende ihrer Schulzeit alle Möglichkeiten zur Weitergestaltung ihres Lebensweges offen.

bildung_1-kl

Der Bildungsgang

Die Erprobungsstufe in den Klassen 5 und 6 ermöglicht einen reibungslosen Übergang von der Grundschule. Sie wird als pädagogische Einheit gesehen. In regelmäßig stattfindenden Konferenzen wird über die Schüler beraten und die Entwicklung der Kinder beobachtet. Schüler mit eventuellen Anfangsschwierigkeiten werden durch eine intensive Zusammenarbeit mit dem Elternhaus gezielt gefördert.

Die Jahrgangsstufe 6 entwickelt durch eine erste Wahlmöglichkeit die Eigenverantwortung des Schülers. Französisch erweitert in Klasse 6 das Fremdsprachenangebot und ist im ersten Jahr positiv versetzungswirksam.

Die Jahrgangsstufen 7 bis 10 sind gekennzeichnet durch eine fachspezifische äußere Differenzierung. Durch die Wahl eines Schwerpunktbereiches bestimmt der Schüler sein Abschlussprofil. An der Freiherr-vom-Stein-Schule haben in den letzten Jahren die Schwerpunkte Fremdsprachen, Chemie, Biologie, Informatik und Sozialwissenschaften durch die Wahlentscheidungen der Schüler das Schulprofil ergänzt.

Beginnend in der Jahrgangsstufe 8 werden die Schüler auf die Berufswahl nach dem Schulabschluss vorbereitet. In der Klasse 9 wird ein dreiwöchiges Betriebspraktikum durchgeführt. In den letzten Schuljahren finden regelmäßige Informationsveranstaltungen durch die Agentur für Arbeit und die weiterführenden Schulen statt.

bildung_2-kl