FvS-Schule on the road

Seit neuestem steht der FvS-Realschule ein neuer Kooperationspartner zur Seite. Hierbei handelt es sich um das weltweit bekannte Logistik-Unternehmen DSV Road GmbH mit seinem Standort Krefeld. In Zusammenarbeit mit Frau Götze von der IHK und Frau Fuhs von DSV wurde gemeinsam eine Schulpartnerschaftsvereinbarung entwickelt und am 21.03.2019 unterzeichnet. Die Schülerinnen und Schüler haben demnächst die Möglichkeit, Betriebspraktika in den Bereichen der Logistik und der kaufmännischen Abteilung zu absolvieren. Des Weiteren ermöglicht DSV den Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen im Anschluss an die Schullaufbahn eine Ausbildung in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Noch für dieses Jahr sind vier Ausbildungsplätze im Bereich Fachkraft für Lagerlogistik und im Bereich Kaufmann / Kauffrau zu vergeben (jeweils zwei in jedem Bereich).

Artikel: Herr Modzing

Berufsorientierungstage

Vom 19.03 bis 21.03 wurden uns vom BZB (Bildungszentrum des Baugewerbes e.V.) praxisbezogene Kurse angeboten. In den drei Tagen konnten die Schülerinnen und Schüler in den Sparten Gesundheit, Kosmetik,  Soziales und Erziehung und Holzverarbeitung Lehrgänge belegen. Hier wurde den Schülerinnen und Schülern die Chance gegeben, in den drei Tagen das theoretisch Gelernte in die Praxis umzusetzen. Durch lebhaft gestaltete Lehrgänge wurden die Teilnehmer für das Jeweilige Berufsfeld begeistert und konnten unter anderem auch neue Fähigkeiten entdecken. Das Angebot wurde von allen Schülerinnen und Schülern positiv aufgenommen. Beteiligt an den berufsbezogenen Praxiskursen waren die Klassen 9 und 10. Die Kurse wurden auf freiwilliger Basis angeboten.

So konnten die Schülerinnen und Schüler im „Beauty-Kurs“ z.B. Flechttechniken und Frisuren am Übungskopf ausprobieren, Hände und Nägel pflegen, Cremes und Masken selber mischen oder Make-up auftragen. Es  wurden aber auch Einblicke in die Berufsbilder z.B. der Kosmetiker erarbeitet und vorgestellt.

Einblicke in den Bereich „Soziales und Erziehung“ erhielt eine andere Gruppe über viele praktische Beispiele aus dem Bereich Kindergarten – aber auch Einblicke in den Beruf des Erziehers/in und anderer sozialer Berufe, wie z.B. Kinderpfleger, Sozialbetreuer etc.

Im Bereich „Gesundheit“ lautet das Motto: Gesundheit und Pflege ist mehr als nur „helfen“: betreuen, versorgen, pflegen. So wurde der Bogen geschlagen über Berufe im Gesundheitswesen – Krankheiten wie Demenz oder Alzheimer – der menschliche Körper – was tun für die Gesundheit? und erste Hilfe.

Ein eigenes Werkstück erstellen:  messen – sägen – raspeln – feilen – schleifen – bohren – zusammensetzen – auf Passgenauigkeit prüfen : Genau dies durfte die Gruppe im Praxiskurs „Holz“ . Ergebnisse dieser dreitägigen Arbeit: ein kleines Regal – ein Kerzenleuchter – und 15 sehr zufriedene Schülerinnen und Schüler

Artikel: Paolo Aguilar Sánchez, Frau Heuck.

 

 

Bewerbungstraining mit Evonik

Fit fürs Vorstellungsgespräch

Hurra! Das Bewerbungstraining hat Schülern, Lehrern und dem Ausbildungsteam von Evonik viel Spaß gemacht.

Im Bewerbungstraining mit den Ausbildern von Evonik erhielten die Schüler der Freiherr-vom-Stein Realschule viele gute Tipps für den erfolgreichen Start in die berufliche Zukunft.

Rund 70 Schülerinnen und Schüler hatten sich für das freiwillige Projekt an zwei Nachmittagen in der Schule angemeldet. Erste Aufgabe war es, eine schriftliche Bewerbung für ihren Traumberuf an Evonik zu schicken. Jede einzelne wurde von den Ausbildern auf Rechtschreibung, Form und Inhalt geprüft und mit einem individuellen Feedbackbogen versehen. Das hat die Schüler schonmal schwer beeindruckt. „Die Vielfalt der Bewerbungen war groß. Zum Beispiel waren Schülerinnen und Schüler dabei, die gerne eine Ausbildung zur Krankenschwester oder zum Autoverkäufer machen möchten, aber auch welche, die sich für eine Ausbildung bei Evonik als Chemielaborant oder Chemikantin interessieren“, erzählt Heike Lechtenberg, Teamleiterin der Ausbildung. Zwei Schülerinnen erhielten für ihre besonders guten Bewerbungen sogar ein Überraschungsgeschenk von den Evonik-Mitarbeitern.

KSW_Bewerbungstraining_Klasse (Copy)

Im anschließenden Rollenspiel übten die Schüler den Ablauf eines Vorstellungsgesprächs. Von der Begrüßung mit Handschlag über die Aufforderung, etwas über sich und seinen Werdegang zu erzählen bis hin zur richtigen Sitz- und Körperhaltung. Die Evonik-Ausbilder gaben Tipps und wiesen darauf hin, dass nur Übung den Meister macht. „Bereiten Sie sich immer auf Ihre Vorstellungsgespräche vor. Erkundigen Sie sich im Internet über die Firma und die Kennzahlen. Und ganz wichtig: Schreiben Sie sich ruhig Fragen auf, die Sie im Gespräch stellen möchten“, riet Gaby Boekelo den Schülern. „Das zeigt immer, dass Sie sich Gedanken gemacht haben und Interesse haben“, ergänzte sie. Auch die Mitschüler gaben den Teilnehmern Feedback und lobten gute Antworten. „Man muss rechtzeitig auf die Herausforderungen vorbereiten, die nach dem Schulabschluss warten. Das Bewerbungstraining mit Evonik ist ein tolles Projekt im Rahmen unserer Kooperation“, bedankte sich Lehrerin Kathrin Rodemerk abschließend bei allen Teilnehmern.

Seit 1997 arbeitet das Chemieunternehmen mit der Realschule in verschiedenen Projekten zusammen. Nicht nur in Chemie oder anderen Naturwissenschaften, sondern auch in Deutsch, Informatik, Mathematik, Erdkunde, Sozialwissenschaften, Sport und Kunst haben Evonik-Mitarbeiter, Lehrer und Schüler schon zusammengearbeitet.

Über den Dialog bekommen Schüler praxisnahe Einblicke in die Berufswelt, die ihnen bei der Berufsentscheidung wichtige Impulse geben können. Die Unternehmensvertreter lernen die Schulrealität kennen und können Schüler für eine Ausbildung im Unternehmen interessieren.

Artikel: Micevic