Impfaufruf der Stadt Krefeld

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Beschäftigte in den Krefelder Kindertageseinrichtungen
und an den Krefelder Schulen,

seit annähernd 1 ½ Jahren bestimmt die Corona-Pandemie nun schon unseren Alltag und unser Zusammenleben. In nahezu allen Lebensbereichen stehen wir vor neuen Herausforderungen. Sie alle waren in den vergangenen Monaten immer wieder in schwierigen Situationen. Sie mussten sich fragen: Wie kann Schule, wie kann der Ganztag, wie kann Kita überhaupt funktionieren, wenn wir so viele neue Regeln beachten müssen und so eingeschränkt sind? Ich bin mir sicher: Wir sind uns einig, dass Schulen und Kitas geöffnet bleiben sollen. Gleichzeitig wollen wir die erneute gefährliche Ausbreitung des Virus verhindern. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir jetzt einen wesentlichen Trumpf in der Hand: Es gibt inzwischen Impfstoff in ausreichender Menge für alle, und: die Ständige Impfkommis-sion (StiKo) empfiehlt die Impfung für alle Personen ab einem Alter von 12 Jahren. Mit dem beigefügten Merkblatt hat das Krefelder Gesundheitsamt zusammengestellt, wel-che Gründe für eine Impfung sprechen. Mit der Impfung schützen Sie sich nicht nur selbst. Sie erschweren damit auch eine weitere Ausbreitung des Virus. Dadurch werden auch alle diejenigen geschützt, die sich (noch) nicht impfen lassen können, besonders die jüngeren Kinder unter 12 Jahren.

Die Stadt Krefeld ruft deshalb alle bisher noch ungeimpften Personen ab 12 Jahren dringend auf, nunmehr von den bestehenden Impfangeboten Gebrauch zu machen. Wenden Sie sich dazu einfach an Ihren Hausarzt oder Kinderarzt oder jede andere Praxis in Krefeld. Die Impfung ist selbstverständlich kostenlos. Noch bis zum 30.9.2021 können Sie sich und Ihre Kinder ab 12 Jahren jeden Tag – auch am Wochenende – auch im Krefelder Impfzentrum auf dem Sprödentalplatz impfen lassen: Nähere Informationen dazu finden Sie hier:
https://www.krefeld.de/de/inhalt/impfen-ohne-termin-neues-angebot-im-krefelder-impfzentrum/
Sollten Sie unsicher sein, wo oder wie Sie schnellstmöglich Ihr Impfangebot bekommen können, wenden Sie sich gerne an die Leitung Ihrer Schule oder Kindertageseinrichtung. Diese wird Ihnen behilflich sein und bei größerer Nachfrage in Kooperation mit der Stadt ggf. sogar ein spezielles Impfangebot für die jeweilige Einrichtung planen.

Mit freundlichen Grüßen
In Vertretung
Markus Schön
Stadtdirektor

Anlage:

Elternbrief zum Schuljahr 21/22

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
zum zweiten Mal starten wir in ein Schuljahr unter Pandemie-Bedingungen. Die Fortschritte beim Impfen werden hoffentlich dafür sorgen, dass die Bedingungen für das Lernen wieder besser werden.
Wir hoffen sehr, dass die jetzt wieder steigenden Infektionszahlen nicht dazu führen werden, dass es vermehrt zu Quarantänen oder gar Schulschließungen kommen wird. Um dies zu verhindern, werden wir weiterhin die bekannten Hygieneregeln einhalten.
Falls es doch, z.B. durch Quarantänemaßnahmen, wieder dazu kommen sollte, dass Kinder zeitweise zuhause lernen müssen, sind wir inzwischen gut aufgestellt für den Distanzunterricht. Für diesen Fall gelten weiter unsere Regeln für den Distanzunterricht. Schülerinnen und Schüler, die in Distanz lernen, sind verpflichtet, Kontakt zu ihren Lehrkräften zu halten und ihre Aufgaben von zuhause aus zu erledigen.

Bitte nutzen Sie Ihren Zugang für unsere Kommunikationsplattform. Auch im kommenden Schuljahr dient die Plattform Sdui zur schnellen Übermittlung von wichtigen Informationen und zum Austausch mit den Lehrerinnen und Lehrern. Den tagesaktuellen Stundenplan kann jeder über die App WebUntis einsehen.

Auch die Einschulungsfeier am Mittwoch ist leider von Pandemie-bedingten Einschränkungen geprägt: Sie findet zeitlich gestaffelt für jede unserer neuen fünften Klassen separat statt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen geimpft, genesen oder getestet sein und wir müssen eine Kontakt-Nachverfolgung betreiben.

Mit Beginn des jetzigen Schuljahres wächst unsere Schule von 27 auf nun 30 Regelklassen. Dies hat zur Folge, dass unsere Schule neben dem Hauptstandort an der Von-Ketteler-Straße nun über einen Teilstandort an der Hafelsstraße 41 verfügt. Hier werden künftig die Jahrgänge 9 und 10 unterrichtet.

Wir schauen hoffnungsvoll auf das neue Schuljahr. Wir werden viele der Dinge, die wir im vergangen Schuljahr im Hinblick auf digitales Arbeiten gelernt haben, beibehalten und weiterentwickeln. Vor allem aber freuen wir uns darauf, unsere Schülerinnen und Schüler wieder hier begrüßen zu können und die Freiherr-vom-Stein Realschule nun an zwei Standorten wieder mit Lernen, Leben und Spaß füllen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
André Bartel

Abschluss 2021

Und wieder stand ein Abschluss der Freiherr-vom-Stein Schule unter Zeichen von Corona. Immerhin konnten dieses Jahr die Eltern an der Zeugnisausgabe teilnehmen, wenn sie ein negatives Testergebnis vorzeigen konnten.

Auch wenn größere Feierlichkeiten wegen Covid 19 ausbleiben mussten, war die Laune bei den Schülerinnen und Schüler gut, freuten sie sich doch, endlich die begehrten Abschlusszeugnisse in den Händen halten zu können. Für den feierlichen und schönen Rahmen sorgten die Reden der drei Schulleiter, der Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer und Schülerverterinnen und -vertreter.

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs und wünschen ihnen alles Gute für ihren weiteren Werdegang!

Unser Dank gilt auch Herrn de Weerd und Herrn Jansen für die Bedienung der Aula-Technik.

Es folgen einige Fotos vom Abschluss der Klassen 10a (Frau Corbach), 10b (Frau Böhm), 10c (Frau Dunkel) und 10d (Herr Steeger).

Artikel: Hagemann