Römer und Natur: Klassenfahrt der 6a&6c nach Xanten

Am Mittwoch, den 5.12. trafen sich die beiden Klassen 6a und 6c am Parkplatz des MSM-Gymansiums, um gemeinsam nach Xanten aufzubrechen. Als Verkehrsmittel diente dabei der Bus der Krefelder Pinguine. 20181205_101935Nach der Ankunft in der Jugendherberge Xanten und einer Portion Spaghetti Bolognese ging es sogleich zu Fuß zum APX, zum Archäologischen Park Xanten. Dort begeisterte insbesondere die Arena, das nachgebaute Amphitheater der früheren römischen Stadt Xanten die Schülerinnen und Schüler.

Im Museum wurden die Klassen in vier Gruppen aufgeteilt und über die römische Geschichte vor Ort in einer Führung informiert. Dabei bekamen die Schülerinnen und Schüler unter anderem die Möglichkeit, die Rüstung und die Helme römischer Legionäre anzuprobieren.

Danach ging es zurück zur Jugendherberge, wo die Zimmer bezogen werden konnten. Nach einem gemeinsamen Abendessen brach eine kleinere Truppe mit Herrn Sindram und Herrn Hagemann noch zum Xantener Weihnachtsmarkt auf.

Beim zweiten Tag stand vor allem die Natur im Mittelpunkt. Doch zunächst war die Freude groß, dass der Nikolaus die von den Schülerinnen und Schülern rausgestellten Schuhe mit Süßigkeiten befüllt hatte. Nach dem Frühstück wurden die Klassen vom Nibelungen Express abgeholt, der sie ins Naturschutzgebiet Bislicher Insel brachte. Dort konnte eine interessante Ausstellung besucht werden und bei einer Führung durch das Naturschutzgebiet konnten zahlreiche seltene Vögel beobachtet werden, unter anderem ein Kormoran und ein Silberreiher.

Den Nachmittag hatten die Schülerinnen und Schüler dann zur freien Verfügung. Genutzt wurde die freie Zeit zum Beispiel zum Fußballspielen auf dem Kunstrasenplatz der Jugendherberge oder zum Kickern.

Römische Spiele wurden am Abend gespielt. Begleitet von Museumspädagoginnen wurden den Schülerinnen und Schülern antike Versionen von Spielen beigebracht, die man als Frühform und Grundlage für heutige Spiele wie Mühle oder Dart ansehen kann.

Ein gemeinsamer Discoabend rundete die Klassenfahrt ab, bevor es am Freitag wieder zurück nach Krefeld ging.

Unterwegs waren 28 Schülerinnen und Schüler der 6a und 22 aus der 6c. Begleitende Lehrpersonen waren Frau Lutz-Harder, Herr Hanrath, Herr Sindram und Herr Hagemann.

Artikel: Hagemann

 

Klasse 5c (heute 6c) „im Blick“

Wir, die Klasse 5c (Anmerkung: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Textes handelt es sich um die 6c), waren vom 19.6. bis 23.6.2017 nicht in der Schule, weil wir mit unseren Klassenlehrern Herrn Dickneite und Frau Aldenkirchs im Jugendzentrum der Auferstehungskirche in Oppum waren. Dort sollten wir mit Hilfe von Herrn Schüren und Frau Driskes, vom Sozialwerk Krefelder Christen, mehr Zusammenarbeit und respektvollen Umgang miteinander üben. Uns hat es sehr gut gefallen. Jeden Morgen haben wir mit gemeinsamen Spielen zum „wach werden“ begonnen (Obstsalat, Zuzwinkern, Rush Hour, …). Zu Beginn der Woche haben wir uns einzeln vorgestellt und noch viele neue Dinge über unsere Mitschüler erfahren. Im Laufe der Woche haben wir viele verschiedene Übungen gemacht, erst haben wir Partneraufgaben bekommen, die wir lösen mussten z.B. aus Ton gemeinsam ein Tier formen, ohne zu sprechen. Nachdem wir in Kleingruppen aus Zeitungspapier eine Brücke gebaut haben, mussten wir in einer größeren Gruppe einen „Fluss“ überqueren und dazu verschiedene Arbeitsschritte bewältigen. Zum Schluss sollte die ganze Klasse eine Aufgabe lösen. Am letzten Tag haben wir noch jeder ein Bild zu einer wichtigen Regel für gutes Zusammenarbeiten gestaltet und danach zusammen Hot Dogs gegessen. Herr Schüren hat aus den einzelnen Bildern ein großes „Klassenkunstwerk“ zusammengestellt, das jetzt bei uns in der Klasse hängt. In den Pausen durften wir Kicker, Billard, Tischtennis und Fußball spielen. Es gab auch einen Spielplatz und eine Disco. Die hat uns am besten gefallen. Wir hatten eine sehr schöne Woche und freuen uns jetzt schon auf unsere Klassenfahrt in Klasse 6.