Zu Besuch im Aquazoo

Am letzten Schultag vor den Herbstferien stand für die beiden Klassen 5b und 5d der erste Ausflug an: Es ging mit der Rheinbahn in den Aquazoo nach Düsseldorf.

Suchbild: Wo ist der Frosch?

Der Aquazoo oder auch Löbbecke Museum genannt, ist ein städtisches Düsseldorfer Institut, das gleichzeitig die Aufgaben eines Zoos und eines naturkundlichen Museums erfüllt. Es wurde nach langer Renovierung im September 2017 wiedereröffnet.  Auf einer Fläche von 6800 m² werden in 25 Themenräumen rund 560 Tierarten in Aquarien, Terrarien und einer Tropenhalle ausgestellt.

Zahlreiche exotische, gefährliche oder auch süße Tiere konnten von den Schülerinnen und Schülern beobachtet werden. Eine kleine Aufgabe hatten die Schülerinnen und Schülern auch: So sollten sie sich ein Tier aussuchen, was sie für den Deutschunterricht genauer beschreiben sollten.

Begleitet wurden die beiden Klassen von Frau Best, Frau Mertens, Frau Mzyczek und Herrn Hagemann.

Artikel: Hagemann

Abschlussfahrt der 10a und 10b nach London

Am Montag den 07 September 2019 trafen sich alle Klassen um 8:00 Uhr am Parkplatz des Maria-Sybilla-Merian Gymnasiums. Nach einer langen Fahrt mit Bus und Fähre kamen die beiden Klassen 10a und 10b am Queens Crystal Palace Hotel in London an.

Am nächsten Tag teilten sich die Klassen auf und erkundeten London. Gemeinsam besuchten die Klassen das Greenwich Observatorium, den Greenwich Park, das National Maritime Museum. Auch eine gemeinsame Bootsfahrt von Greenwich zum London Eye gehörte zum Programm. Danach durften wir drei Stunden in Kleingruppen London erkunden. Anschließend aßen wir im Hotel zu Abend.

Mittwoch wurden die Klassen zusammen nach Brighton gefahren. Dort besichtigten wir den BAi360 Tower. Zusammen wurden wir vom Aufzug den 173 Meter hohen Turm hinaufgefahren. Danach gingen wir in dem Churchill Square Shopping Center einkaufen. Später fuhren wir dann ins Hotel für ein gemeinsames Abendessen.

Als wir am Donnerstag in London unterwegs waren, guckten wir uns die Saint Pauls Kathedrale an. Danach hatten die Klassen Freizeit und durften auf eigene Faust die Stadt besichtigen. Später trafen wir uns nochmal wieder und besuchten die Tower Bridge, den Buckingham Palace und fuhren gemeinsam durch das Londoner U-Bahn System auch Tube oder Underground genannt. Ein gemeinsames Abendessen im Hotel beendete auch diesen Tag.

Am letzten Tag fuhren wir dann nach einem gemeinsamen Frühstück zurück zum Hafen. Dort stiegen wir in die Fähre um und fuhren anschließend von Frankreich zur Freiherr-vom-Stein Schule zurück.

Artikel: Alexander, Nicolás

Abschlussfahrt nach Canterbury 2019

Die Klassen 10c und 10d trafen sich am Montag, den 9.9.2019 um 8:00 Uhr auf dem MSM-Parkplatz, um gemeinsam die Reise nach Canterbury, Großbritannien anzutreten.

Unterwegs mussten wir mit dem Bus auf die Fähre fahren und überquerten den Ärmelkanal per Schiff. Nach der Ankunft auf dem Unicampus wurden die Zimmer, jeweils mit 5 bis 6 Personen, bezogen.

Der nächste Tag begann mit einer Tour durch Canterbury, eine Stadt mit ca. 65.000 Einwohnern. Danach durften wir in Gruppen die Stadt auf eigene Faust erkunden. Begeistern konnte dabei unter anderem ein Harry Potter Shop und die üblichen Fastfoodketten. Eine Bootstour über den Fluss Stour rundete den ersten Tag ab. Zurück in der Unterkunft mussten wir uns selbst versorgen, zumindest die, die sich nicht schon den Bauch in der Pizzeria oder bei Subways vollgeschlagen haben.

Der Mittwoch wurde komplett in London verbracht: Wir besuchten das London Eye, den Elizabeth Tower – auch bekannt als Big Ben, so heißt aber eigentlich nur die Glocke – Buckingham Palace und das Parlament. Auch das Haus der Queen haben wir besucht.  Erstaunlich fanden wir dabei, dass viele Sehenswürdigkeiten von Polizisten mit Maschinenpistolen beschützt wurden. In Kleingruppen erkundeten wir danach die Londoner Innenstadt.

Donnerstags haben wir Brighton besichtigt. Zuerst gingen wir in den Royal Pavilion. Brighton liegt am Meer, aber leider war es kalt zum Schwimmen. Die meisten sind danach zum Pier und etwas essen gegangen. Auf dem Pier befand sich eine Spielehalle und diverse Jahrmarktattraktionen wie eine Wildwasserbahn. Wer nass geworden ist, erwähnen wir an dieser Stelle nicht 😉

Freitag war bereits die Rückfahrt. Wir fuhren um 6:50 Uhr los. Interessant war auf der Rückfahrt die Überfahrt mit der Fähre, weil es dort dieses Mal auch eine kleine Spielhalle gab, in der sich die Schülerinnen und Schüler vergnügten. Um 18:00 Uhr kamen wir schließlich wieder in Krefeld an.

Artikel: Christina & Alexander