Abschlussfahrt nach Canterbury 2019

Die Klassen 10c und 10d trafen sich am Montag, den 9.9.2019 um 8:00 Uhr auf dem MSM-Parkplatz, um gemeinsam die Reise nach Canterbury, Großbritannien anzutreten.

Unterwegs mussten wir mit dem Bus auf die Fähre fahren und überquerten den Ärmelkanal per Schiff. Nach der Ankunft auf dem Unicampus wurden die Zimmer, jeweils mit 5 bis 6 Personen, bezogen.

Der nächste Tag begann mit einer Tour durch Canterbury, eine Stadt mit ca. 65.000 Einwohnern. Danach durften wir in Gruppen die Stadt auf eigene Faust erkunden. Begeistern konnte dabei unter anderem ein Harry Potter Shop und die üblichen Fastfoodketten. Eine Bootstour über den Fluss Stour rundete den ersten Tag ab. Zurück in der Unterkunft mussten wir uns selbst versorgen, zumindest die, die sich nicht schon den Bauch in der Pizzeria oder bei Subways vollgeschlagen haben.

Der Mittwoch wurde komplett in London verbracht: Wir besuchten das London Eye, den Elizabeth Tower – auch bekannt als Big Ben, so heißt aber eigentlich nur die Glocke – Buckingham Palace und das Parlament. Auch das Haus der Queen haben wir besucht.  Erstaunlich fanden wir dabei, dass viele Sehenswürdigkeiten von Polizisten mit Maschinenpistolen beschützt wurden. In Kleingruppen erkundeten wir danach die Londoner Innenstadt.

Donnerstags haben wir Brighton besichtigt. Zuerst gingen wir in den Royal Pavilion. Brighton liegt am Meer, aber leider war es kalt zum Schwimmen. Die meisten sind danach zum Pier und etwas essen gegangen. Auf dem Pier befand sich eine Spielehalle und diverse Jahrmarktattraktionen wie eine Wildwasserbahn. Wer nass geworden ist, erwähnen wir an dieser Stelle nicht 😉

Freitag war bereits die Rückfahrt. Wir fuhren um 6:50 Uhr los. Interessant war auf der Rückfahrt die Überfahrt mit der Fähre, weil es dort dieses Mal auch eine kleine Spielhalle gab, in der sich die Schülerinnen und Schüler vergnügten. Um 18:00 Uhr kamen wir schließlich wieder in Krefeld an.

Artikel: Christina & Alexander  

Abschlussfahrt an den Gardasee 2019

Wir (10a & 10b) verbrachten unsere Abschlussfahrt auf einem Campingplatz in San Benedetto am Gardasee.

Den ersten Tag verbrachten wir zwar nur im Bus, aber es war trotzdem recht lustig den ganzen Tag mit seinen Klassenkameraden zu reden, rumzualbern und Spiele zu spielen. Abends kamen wir dann an und aßen noch zu Abend bevor wir dann alle recht schnell ins Bett gingen.

Am zweiten Tag stand die Fahrradtour auf dem Plan. Wir fuhren etwa zwei Stunden um den Gardasee und legten Stopps an sehr beeindruckenden Orten ein. Als wir dann zurück im Camp waren, hatten wir bis zum Abendessen Freizeit und konnten ins nahliegende Dorf gehen.

Nach Venedig fuhren wir dann am nächsten Tag nach dem Frühstück. Nachdem wir etwa eine Stunde mit dem Boot gefahren sind, durften wir Venedig auf eigene Faust erkunden. Viele nutzten die unterschiedlichen Einkaufsmöglichkeiten und gingen Essen. Als wir abends wieder zurück im Camp waren, gab es noch Essen und wir verbrachten, wie jeden Abend, den Rest des Tages vor unseren Bungalows.

Den vierten Tag verbrachten wir in Verona. Obwohl das Wetter nicht so mitspielte, verbrachten wir dort einen tollen Tag und besichtigten die Stadt.

Am letzten Tag unserer Abschlussfahrt besuchten wir den Freizeitpark „Gardaland“. Wir hatten den größten Teil des Tages Zeit, Achterbahnen und Karussells zu fahren und den Park zu entdecken. Später trafen wir uns dann wieder am Eingang des Parks und machten uns auf die Heimfahrt nach Krefeld.

Die meisten von uns schliefen während der Fahrt, da diese über Nacht stattfand. Schließlich kamen wir früh morgens in Krefeld mit vielen neuen Erinnerungen sowie Erfahrungen an.

Artikel: Selina Mader

Abschlussfahrt nach Prag 2019

Direkt vor den Osterferien, vom 8.4. bis zum 12.4.2019 fand die Abschlussfahrt der Klassen 10c und 10d nach Prag statt.

Während wir mit dem Hotel vor Ort leider etwas haderten – die Betten waren teilweise leider nicht wirklich bequem – konnten die Stadt und das Programm überzeugen:

Bei einer Stadtführung am Dienstag wurden uns die schönsten Orte von Prag gezeigt, unter anderem zum Beispiel die Karlsbrücke, den Wenzelsplatz oder auch Staroměstské náměstí – den ältesten Platz im historischen Zentrum mit der berühmten mittelalterliche Rathausuhr. Am Nachmittag wurden wir auf einem Boot über die Moldau gefahren und konnten auf dem Sonnendeck das gute Wetter genießen.

Genießt die Aussicht von der Prager Burg: Maskottchen William

Mittwoch wurden wir zunächst durch die Prager Burg geführt – hier fand der Prager Fenstersturz am 23. Mai 1618 statt – der Auslöser des Dreißigjährigen Krieges.

Am Nachmittag besuchten wir den SAPA-Markt, ein riesiger, exotischer Markt am Rande der Stadt, der oft als „Klein Hanoi“ bezeichnet wird. Hier versorgen sich vietnamesische Händler aus Prag und Umgebung mit frischer Ware für den Einzelhandel.

Am Donnerstag stand einmal mehr Geschichte auf dem Programm: Wir besuchten die Gedenkstätte Theresienstadt, ein ehemaliges Konzentrationslager zu Zeiten des Nationalsozialismus.

Abends feierten die Klassen 10c und 10d getrennt und verbrachten einen netten Abschluss, bevor es am Freitag zurück nach Krefeld ging.

Artikel: Hagemann