Umweltprojekt war ein voller Erfolg

In der letzten Woche vor den Winterferien fand am Mittwoch, den 20. Dezember das Umweltprojekt unter dem Namen „Upcycle your city“ statt, welches von einer Gruppe Studentinnen und Studenten der Hochschule Niederrhein organisiert und mit der Klasse 6d, betreut durch die Chemie- und Physiklehrerin Frau Rodemerk sowie durch den Klassenlehrer Herr Krätzschmar, durchgeführt wurde. Dieses Projekt wurde, wie auch viele andere Schulprojekte, großzügig durch unseren Schulkooperationspartner Evonik unterstützt.

IMG-20180102-WA0011

Zu Beginn des Projektes versammelten sich die Lernenden der 6d mit ihrem Klassenlehrer Herrn Krätzschmar im Chemieraum, wo sich die Studentengruppe vorstellte, einen kurzen Überblick über den Tagesablauf gab, sowie Clips, welche in eine sehr interessante und informative PowerPoint Präsentation integriert waren, zeigte. Dies weckte sofort das Interesse vieler Schülerinnen und Schüler über das Thema Müll und Umweltschutz, wodurch es zu vielen guten und unterschiedlichen Beiträgen seitens der Lernenden kam: Wie man mit Müll umgehen sollte, wie Müll recycelt wird, wie man sich als Konsument bereits beim Einkaufen verhalten sollte, um nachhaltig wenig Müll zu produzieren, ….

Im Anschluss daran führten die Studentinnen und Studentin mit den Lernenden der Klasse 6d einige kurze und interessante Experimente zum Thema Kunststoffe durch.

Nach einem kräftigen, gemeinsamen Frühstück in der Schulküche, welches durch Evonik bereitgestellt wurde, teilte der Klassenlehrer Herr Krätzschmar seine Klasse in Kleingruppen ein und es wurde nun unter Betreuung der Studentinnen und Studenten im nahen Umfeld der Freiherr-vom-Stein-Realschule Müll mit entsprechender Schutzkleidung gesammelt, was auch von einigen Anwohnern positiv bestaunt wurde. Durch dieses Müllsammeln wurde allen Beteiligten deutlich gemacht, wie viel Müll, hauptsächlich bestehend aus Kunststoffen und somit durch die Umwelt nicht abbaubar, in unserer Natur versteckt ist und diese nachhaltig verschmutzt.

Im Anschluss an die Müllsammelaktion gab es abschließend eine kurze Reflexion über die Themen „Müll, Kunststoffe und Nachhaltigkeit“, welche alle Lernenden der Klasse 6d anhand eines Fragebogens beantworten sollten. Zuletzt gab es erneut einige großzügige Snacks – bereitgestellt durch Evonik – was diesen tollen Projekttag abrundete.

An dieser Stelle bedankt sich die Klasse 6d mit ihrem Klassenlehrer Herrn Krätzschmar für dieses sehr interessante und lehrreiche Projekt, einer sehr guten Organisation und reibungslosen Durchführung bei den beteiligten Studentinnen und Studenten der Hochschule Niederrhein sowie natürlich bei der Firma Evonik, die dieses Projekt sehr großzügig u. a. durch hervorragende Getränke und Speisen unterstützte.

Artikel: Herr Krätzschmar

IMG-20180102-WA0001

Auch die WZ vom Freitag, den 22.12.2017 berichtete über das Projekt:

Bericht WZ vom 22.12.17 als pdf-Datei

DSC_2115

 

Wir feiern: 20 Jahre Kooperation Schule-Wirtschaft (KSW) Evonik und Freiherr-vom-Stein-Schule

Es war einmal ein Anfang:
Wenn Wirtschaft Schule macht….

20 Jahre Kooperation Schule Wirtschaft zwischen der Freiherr-vom-Stein Realschule und dem Unternehmen EVONIK in Krefeld

1997 gingen das Krefelder Chemieunternehmen Evonik (früher Stockhausen GmbH) und die Freiherr-vom-Stein-Realschule eine Kooperation ein. Dies war ein besonderer Meilenstein unserer Schule, denn wir waren die erste Schule am linken Niederrhein, die eng mit einem Industrieunternehmen zusammenarbeiten wollte.

Ziel ist es immer, die Schülerinnen und Schüler aber auch das Kollegium über den Tellerrand schauen zu lassen:

Wie sieht es in einem Unternehmen aus?
Welche Voraussetzungen müssen künftige Mitarbeiter mitbringen?
Wie funktionieren Unternehmen, Laborarbeit, Produktionsstätten, Betriebsrat, Feuerwehr usw.?

Ziel der Experten im Unternehmen ist es, zu schauen:
Wo können wir die Schülerinnen und Schüler in der Schule abholen?
Was möchten sie wissen?
Wie können wir mit unserem Wissen die Schülerinnen und Schüler für unser Unternehmen begeistern? Wie können wir die Schule unterstützen?

Aus diesen Zielen heraus ist eine Kooperation entstanden, die mit einer Länge von 20 Jahren einmalig in Deutschland ist. Im Laufe der Jahre sind Freundschaften zwischen den Koordinatoren, aber auch zwischen den Beteiligten der Schule und des Unternehmens entstanden, die sich fruchtbar auf die Projekte auswirken.

Bis heute führen wir jedes Jahr ca. 15 verschiedene Projekte durch, die sowohl bei uns aber auch im Unternehmen stattfinden. Dabei werden Themen aus den MINT-Bereichen, aber auch aus dem Sozialwissenschaftsbereich, Deutschunterricht, Berufsorientierung, Erdkunde- und Geschichtsunterricht und auch im Kunstunterricht und anderen Fächern bearbeitet.

Über 50 Schülerinnen und Schüler sind in den letzten 20 Jahren Mitarbeiter der Firma Evonik geworden!